Hauptversammlung 2021

In der Wyburg in Herisau fand am vergangenen Samstag, 25. September 2021, die ordentliche Hauptversammlung 2021 der FDP Herisau statt. In den Berichten aus den Räten wurde klar, dass die Corona-Epidemie wesentliche Auswirkungen auf politische Arbeit hat. Benedict Vuilleumier tritt aus dem Vorstand zurück, Prisca Koller ist neu Delegierte der FDP Herisau.

Barbara Rüst berichtete von einem ereignisreichen Jahr, das vorwiegend von der Wahl um das Gemeindepräsidium und der nachfolgenden Ersatzwahl für den Gemeinderat geprägt war. Sie spricht den Kandidatinnen, allen Mandatsträgern und allen Beteiligten einen grossen Dank aus für den grossen Einsatz, den die meisten in ihrer Freizeit und ohne Entschädigung zugunsten der Gemeinschaft leisteten.

Im Ausblick blickte Barbara Rüst auf die Gesamterneuerungswahlen im Frühling 2023 voraus. Sie stellte fest, dass Parteien aktuell einen schweren Stand bei der Wahlbevölkerung haben. Es sei daher wichtig, dass die Verankerung in der Bevölkerung wieder verstärkt werden müsse.

In den Berichten aus den Kommissionen wurde klar, wie stark Corona, das politische Geschehen beeinflusst hat. Regierungsrat Paul Signer berichtete von der Arbeit unter Lock-down und Einsatz des kantonalen Führungsstabes mit Notverordnungen. Die Beschäftigung mit dem Regierungsprogramm kam dabei zu kurz. Dennoch war die Staatsführung und die medizinische Betreuung der Bevölkerung jederzeit sichergestellt. Auch finanziell sei die aktuelle Lage gut. Markus Brönnimann stellte die Fraktion der FDP im Kantonsrat vor und zeigte in einen Überblick die Breite und Vielfalt der Themen auf, die der Kantonsrat behandelte.

Monika Baumberger informierte im Bericht aus dem Einwohnerrat von den aktuellen Geschäften, unter anderem das Vorprojekt+ für den Obstmarkt und die neue Lösung WinWin-Markts sowie der Annahme des Teilzonenplans Hölzli Ost. Sie bedauerte, dass keine Nachsitzungen mehr stattfinden konnten und dadurch der wichtige informelle Austausch verunmöglicht wurdee. Aus dem Gemeinderat berichete Sandra Nater von den Herausforderungen der Corona-Epidemie für die Gemeindeverwaltung und das Sportzentrum. Die Finanzsituation beschrieb sie als fordernd. Daher habe der Gemeinderat die Abteilungsleiter beauftragt, 4% des Sachaufwandes einzusparen.

Barbara Rüst informierte über den Rücktritt von Benedict Vuilleumier aus dem Vorstand der Ortspartei und stellt die verbleibenden Mitglieder Sandra Nater, Manuel Baumberger, Frederik de Vries, André Fuchs sowie die Revisoren Ernst Schläpfer und Michel Peter zur Wahl. Das Gremium wurde einstimmig von den Mitgliedern bestätigt.

Unter Varia stellte sich die neue Präsidentin der Kantonalpartei FDP AR, Monika Gessler den Mitgliedern der Ortspartei vor.